Praxis für Psychosomatische Medizin u. Psychotherapie, Coaching, Mediation u. Prävention
Dr. Dr. med. Herbert Mück (51061 Köln)

E-Mail: kontakt@dr-mueck.de (Keine Beratungen per Telefon oder E-Mail!) - Gerne können Sie diese Seite verlinken!

 

Web www.dr-mueck.de

Home
Nach oben
Impressum/Vorwort
Stichwortverzeichnis
Neues auf dieser Website
Angst / Phobie
Depression + Trauer
Scham / Sozialphobie
Essstörungen
Stress + Entspannung
Beziehung / Partnerschaft
Kommunikationshilfen
Emotionskompetenz
Selbstregulation
Sucht / Abhängigkeit
Fähigkeiten / Stärken
Gesundheitskompetenzen
Selbsthilfe+Gesundheitstipps
Krisenintervention
Therapeuten-Suche
Über die Praxis Dr. Mück
Konzept+Methoden
Erfahrungsberichte
Lexikon/Häufige Fragen
Innovationen / Praxisforschung
Wissenschaftsinformationen
Gesundheitspolitik
Infos auf Russisch
English Version
 

 


Der Alte und der Fisch
(nach Lena Lieblich)


In der von Lena Lieblich erzählten Geschichte beneidet ein Fisch die Möwen, die sich frei und mit Lust in der Luft und auf den Wellenbergen tummeln. Er bittet einen alten Fischer ihn doch auch aus dem Wasser zu holen, was dieser nach einigem Zögern auch tut. Schon bald merkt der Fisch wie schlecht es ihm zunehmend geht, er beginnt, immer mehr zu japsend und fleht den alten Mann an, ihn wieder ins Wasser zu setzen. Auch dieser Wunsch wird ihm erfüllt und fortan weiß der Fisch, seine Welt inniglich zu schätzen.

Fazit: So wie der Fisch als letztes das Wasser entdeckt und schätzen lernt, gehen auch wir Menschen über die Wesentlichsten Dinge unseres Lebens wie selbstverständlich hinweg.



Foto: www.pixelio.de
 

So wird uns die Wohltat und der Genuss von Luft und Sauerstoff meist erst bewusst, wenn wir erkranken und zunehmend Atemnot bekommen. Und so geht es fast mit allen Selbstverständlichkeiten.....